Spendenkonto: Stiftung Humor Hilft Heilen gGmbH // IBAN: DE24 2001 0020 0999 2222 00 // BIC: PBNKDEFF

„Die Energie einfach mal fließen lassen“

Pflegeschule am Helios Universitätsklinikum Wuppertal freut sich über HHH-Pflegeworkshops

Dr. Eckart von Hirschhausen schenkte fünf mit der DRK-Schwesternschaft verbundenen Einrichtungen anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e. V. Workshops mit Trainer:innen seiner Stiftung Humor Hilft Heilen (HHH).

Eine davon ist die Pflegeschule am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, an der bis zu 300 Personen zum Pflegefachmann und zur Pflegefachfrau ausgebildet werden können. Im November 2021 kamen zwei Trainerinnen der Stiftung Humor Hilft Heilen in die Pflegeschule nach Wuppertal und vermittelten einen Auszug der Inhalte, die HHH im Rahmen eines eigens für Pflegeschulen entwickelten Curriculums anbietet.

An einem Tag pro Ausbildungsjahr stehen im Rahmen dieses Curriculums für die Auszubildenden Persönlichkeitsbildung, Selbstpflege und humorvolles Miteinander im Mittelpunkt. Auf diese Weise erfahren die Pflegeschüler:innen gleich zu Beginn ihrer Laufbahn, wie sie sich stärken können, um sich die Freude an ihrem Beruf zu bewahren.

Statement der stellvertretenden Schulleiterin Jutta Middeldorf:

„Unsere Freude war groß, als wir die Nachricht erhielten, dass unsere Pflegeschule zu den glücklichen Gewinnern gehörte. Schnell war der Kontakt zur Stiftung hergestellt und nach einigen Absprachen war es sogar möglich, dass zwei Kurse je einen halben Tag in den Genuss des Workshops kamen.

Mit den beiden Trainerinnen Frau Simone Faßnacht und Frau Nuria Hansen hatten wir das große Los gezogen – schnell entwickelte sich eine vertrauensvolle und harmonische Arbeitsbeziehung, so dass es allen leicht fiel, sich auf Übungen ungehemmt einzulassen. Mein Bürofenster grenzt unmittelbar an den Klassenraum – den ganzen Tag über hallten Gelächter und fröhliche Stimmen über das Gelände. Wie nachhaltig und beeindruckend dieser Workshop für die Auszubildenden war, gibt der nachfolgende Bericht eines Auszubildenden wider.

Mir bleibt an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die uns diesen wunderbaren Tag ermöglicht haben. Wir denken darüber nach, diesen Workshop in unser Curriculum aufzunehmen – Lernen einmal anders!“

Erfahrungsbericht des Teilnehmers Luca Schatten, Kurs KI 20-2:

‚„Lachen ist die beste Medizin‘. Ein Satz, dem wir ohne mit der Wimper zu zucken zustimmen können. – Doch wer zaubert da wem ein Lachen ins Gesicht? Die Klinikclowns Simone und Nuria. Was Simone Faßnacht und Nuria Hansen von der Stiftung HUMOR HILFT HEILEN mit uns vorhatten – und was sie uns mitgaben – ist eine neue Perspektive auf die Menschlichkeit in der Pflege.

Die Kunst des Moments trifft auf Klinikalltag

Was es überhaupt heißt, ein Klinikclown zu sein, war uns fremd. Was stellen wir uns darunter vor? Ehrlich gesagt, hat niemand von uns eine Vorstellung davon, wie wir im Jetzt und Hier sein können und in Gedanken schon die halbe Station versorgt haben. Was die Klinikclowns uns mit viel Spaß, Energie und guter Laune mitgeben, ist mehr, als nur Patienten ‚bespaßen‘. Einfach mal in sich ruhen, auf das konzentrieren, was wichtig ist. Oder, wie die Clowns sagen würden: BOING. Tief durchatmen und präsent sein. Seine eigenen Grenzen akzeptieren und Nein sagen – WOW. Eine Aufgabe weiter ZAPPen, delegieren auf Augenhöhe.

Energie einfach mal fließen zu lassen und sich neu sammeln, klingt super easy – und ist es eigentlich auch! Nicht jeder Tag ist gleich stressig und nicht jeder Patient ist gleich. Eckhardt von Hirschhausen steht für das Humane in der Pflege und der Medizin ein, sein Ziel ist es, dass wir nicht vergessen dürfen, dass auch wir Menschen sind.

Bevor wir ein Patientenzimmer betreten mal kurz durchatmen und einfach präsent sein. Für unsere Patienten im Hier und Jetzt sein und nicht nur schnell rein und wieder raus. Unsere Patienten als Menschen sehen. Menschen mit Emotionen und Bedarf nach Austausch mit einem anderen Menschen – uns. Ein offenes Ohr haben, das ein oder andere erheiternde Wort auf den Lippen haben und wissen, wie weit wir gehen können – das sind die Schlüssel zu einem gesunden Klinikalltag.“

News

Pflegeworkshop in Wuppertal; Copyright: Pflegeschule am Helios Universitätsklinikum Wuppertal
Pflegeworkshop in Wuppertal; Copyright: Pflegeschule am Helios Universitätsklinikum Wuppertal

Ihr Pressekontakt

Haben Sie Fragen zu unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit? Unsere Kollegin Verena Breitbach hilft Ihnen gerne weiter!

E-Mail: v.breitbach@humorhilftheilen.de
Telefon: 0228 – 243 36 570

Unser Spendenkonto

Stiftung Humor Hilft Heilen gGmbH
IBAN: DE24 2001 0020 0999 2222 00
BIC: PBNKDEFF

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wir informieren Sie über unsere Projektarbeit

do not remove this or risk form bot
do not remove this or risk form bot
Unsere Kooperationspartner

Stiftung
Humor Hilft Heilen gGmbH
Bennauerstr. 31
53115 Bonn
Deutschland

Telefon: 0228 – 243 36 570
Fax: 0228 – 243 36 574