Spendenkonto: Stiftung HUMOR HILFT HEILEN gGmbH // IBAN: DE24 2001 0020 0999 2222 00 // BIC: PBNKDEFF
Suche

Humorforschung

Die positive Wirkung von Humor

Um die positive Wirkung von Humor zu belegen, unterstützt HHH zahlreiche Forschungsprojekte, die von renommierten Forschungsinstituten durchgeführt werden. Die neueste Forschung zur Positiven Psychologie belegt wissenschaftlich, dass Humor resilienzfördernd ist, beim Stressabbau helfen kann und das Teamgefühl stärkt. Neben unserer eigenen Begleitforschung zu verschiedenen Humorinterventionen finden Sie hier auch eine allgemeine Literaturliste zum Thema Humorforschung.

HHH Forschungsprojekte

Humor Literaturliste

  • Adams, Patch und Mureen Mylander (1993): Gesundheit! Healing Arts Press, Rochester, Vermont.
  • Adams, Patch & Maureen Mylander. Gesundheit! Sonderausgabe zum Film „Patch Adams“ mit Robin Williams. Verlag Zwölf & Zwölf, Tb 2014
  • Auerbach, Sarah, Jennifer Hofman, Tracey Platt und Willibald Ruch (2013): An investigation of the emotions elicited by hospital clowns in comparison to circus clowns and nursing staff. European Journal of Humour Research, 1, 26-53.
  • Auerbach, S., Ruch, W., & Fehling, A. (2016): Positive emotions elicited by clowns and nurses: An experimental study in a hospital setting. Translational Issues in Psychological Science (Special Issue: The Psychology of Humor), 2, 14-24.
  • Barloewen, Constantin von. Clowns. Versuch über das Stolpern. Verlag Diederichs, Neuauflage 2010
  • Bartels, Dieter. Das Clowntheater 1 x 1. Zehn große Schritte Richtung Schauspiel und Komik. Impuls-Theater Verlag, 2010
  • Friedler, Shevach et al. (2011): The effect of medical clowning on pregnancy rates after in vitro fertilization and embryo transfer, American Society for Reproductive Medicine, Elsevier Inc.
  • Galli, Johannes. Der Clown als Heiler. Galli-Verlag, Freiburh/br., 1999
  • Galli, Johannes. Clown. Die Lust am Scheitern. Verlag Galli, Freiburg, 1999
  • Gerster, E. Clownsprechstunde im Krankenhaus: Seelendoktor mit roter Nase und Schlapphut. Fachzeitschrift für stationäre und ambulante Pflege, 48 (11), 668-669
  • Gilmore, David. Der Clown in uns. Humor und die Kraft des Lachens. Kösel-Verlag, 4. Auflage 2014
  • Hartmann, Julia (2015): Ich wurde Clown um zu leben. Von der heilenden Kraft des Humors. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh
  • Heeck Christian. Kunst und Kultur im Krankenhaus. LIT Verlag, 1997
  • Heilpern, John. Peter Brooks Theater-Safari. Knaus Verlag, München, 1984
  • Hoffkamp, Ludger. Der Clown – Das innere Kind im Spielraum des Lachens. HCD-Verlag, Tuttlingen, 2015
  • Johnstone , Keith/Tabort, George/ Schreyer,Petra. Improvisation und Theater. Alexander Verlag, Berlin, Neuauflage 2010
  • Johnstone , Keith. Theaterspiele. Spontaneität, Improvisation und Theatersport. Alexander Verlag, Berlin, 2011
  • Kalb, Elodie: „Clownerie: Verständigung zwischen Kontinuität und Irritation“, Verlag Wilhelm Fink 2017
  • Kramer, Michael: Vom Hanswurst zum Fools-Freak. Verlag Büchse der Pandora, 1988
  • Konstantin, Ernst: Grock: Nit möööglich. Die Memoiren des Königs der Clowns. Henschel Verlag, Berlin, Neuauflage 1992
  • Küpper, Astrid. Erwecke den Clown in dir. Vier-Türme-Verlag, 2010
  • Linge, Lotta (2013): Joyful and serious intentions in the work of hospital clowns: A meta-analysis based on a 7-year research project conducted in three parts. International Journal of Qualitative Studies on Health and Well-Being, 8, 1-8.
  • Neumeyer, Anna Elisabeth. Die Angst vergeht, der Zauber bleibt. Therapeutisches Zaubern in Arztpraxen und Krankenhäusern. 1. Auflage Mabuse-Verlag, 2016
  • Neumeyer, Anna-Elisabeth: Einführung in das therapeutische Zaubern. Carl-Auer Verlag, 2013
  • Pfandl-Waidgasser, Andrea: Spielerischer Ernst; Clowneske Interventionen in der Krankenhausseelsorge. Praktische Theologie heute, Bd. 113, Kohlhammer, Stuttgart, 2011
  • Müller, Werner: „Spielmann, Clown, Theatermacher, Körpertheater. Arbeitsbuch mit Übungen. Verlag Pfeiffer/Wewel, München, 1994
  • Schilling, Johannes und Corinna Muderer. Der Clown in der sozialen und pädagogischen Arbeit: Methoden und Techniken wirksam einsetzen. Ernst Reinhardt Verlag, 2. Auflage 2016
  • Dionigi, Alberto und Carla Canestrarib (2016): Clowning in Health Care Settings: The Point of View of Adults. Europe’s Journal of Psychology, 12 (3), 473-488.a
  • Fey, Ulrich (3. Auflage 2016): Clowns für Menschen mit Demenz. Das Potential einer komischen Kunst. Mabuse-Verlag, Frankfurt am Main
  • Finley, Fiona und Simon Lenton (2018): The contribution of Clowning to Improve Care for the Elderly – Reflections from Paediatric Practice. Open Journal of Geriatrics, 1 (1), 7-14.
  • Hirsch, R.D. und W. Ruch (2010): Heiterkeit und Humor im Alter. Ergebnisse aktueller Studien, Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 43 (1).
  • Hirsch, R. D., Bruder, J., Radebold, H. (Hrsg.). Heiterkeit und Humor im Alter. Verlag Kohlhammer, Stuttgart, 2001
  • Hirsch, R. D., J. Bruder und H. Radebold, Hgs. (2001): Heiterkeit und Humor im Alter. Verlag Kohlhammer, Stuttgart.
  • Kontos, P. et al. (2016): Elder-clowning in long-term dementia care: Results of a pilot study. Journal of the American Geriatric Society, 64, 347-353.
  • Mantz, Sandra: Arbeitsbuch Kommunizieren in der Pflege: Mit heilsamen Worten pflegen. Verlag Kohlhammer, Stuttgart, Mai 2015
  • Agostini, F. et al. (2014): Parental anxiety and stress before pediatric anesthesia: A pilot study on the effectiveness of preoperative clown intervention. Journal of Health Psychology, 19, 587-601.
  • Alexander, J., und M. Manno (2003): Underuse of analgesia in very young pediatric patients with isolated painful injuries. Annual Emergency Medicine, 41, 617-622.
  • Außerwöger, Christine. Humor im Krankenhaus: Clowndoctors im Einsatz zur Bewältigung von Kinderängsten. VDM-Verlag, Saarbrücken, 2009
  • Ben-Pazi H, Cohen A, Kroyzer N, Lotem- Ophir R, Shvili Y, Winter G, et al. (2017): Clown-care reduces pain in children with cerebral palsy undergoing recurrent botulinum toxin injections- A quasi-randomized controlled crossover study. PLoS ONE 12(4).
  • Bott, Alexandria A.: Lachen macht Schule!: Humor als Interventionsmittel in Therapie, Beratung, Erziehung und Unterricht. Grin Verlag, 2008
  • Doehring, Anja und Renz, Ulrich (2003): Was ich mir wünsche, ist ein Clown: Klinikclowns auf der Kinderstation. Reportagen und Porträts aus der Arbeit von Klinikclowns. Beltz, Weinheim
  • Fey, Ulrich. 2018: Wirklich komisch. Wenn Clowns Kinder im Krankenhaus besuchen. Mabuse Verlag, Frankfurt am Main
  • Gaudo, Felix: „Lachend lernen – Humortechniken für den Unterricht“ Verlag Beltz, 2018
  • Gruntz-Stoll, J. (2001). Ernsthaft humorvoll – Lachen(d) Lernen in Erziehung und Unterricht. Verlag Klinkhardt, Bad Heilbrunn
  • Hoffkamp, Ludger. Der Clown – Das innere Kind im Spielraum des Lachens. HCD-Verlag, Tuttlingen, 2015
  • Kassner, Dieter. : Humor im Unterricht – Bedeutung – Einfluss – Wirkungen. Können schulische Leistungen und berufliche Qualifikation durch Pädagogischen Humor verbessert werden?, Schneider Verlag Hohengehren, 2002
  • Kocherov, S. et al. (2016): Medical clowns reduce pre-operative anxiety, post-operative pain and medical costs in children undergoing outpatient penile surgery: A randomised controlled trial. Journal of Paediatrics and Child Health, 52, 877-881.
  • Markova, G. et al. (in preparation). Understanding of and reaction to RED NOSES clown humour by hospitalized infants and toddlers: A pilot study.
  • Meincke, J., Hg. (2000): ClownSprechstunde – Lachen ist Leben, Clowns besuchen chronisch kranke Kinder. Verlag Hans Huber, Bern
  • Meiri, Noam, et al. (2017): Assistance of Medical Clowns Improves the Physical Examination of Children Aged 2-6 Years. Original Articles, 19, 761-766.
  • Niethammer, Dietrich. Das sprachlose Kind: Vom ehrlichen Umgang mit schwer kranken und sterbenden Kindern und Jugendlichen. Verlag Schattauer, 2008
  • Petermann, F., Noeker, M. und Bode, U.. Psychologie chronischer Krankheiten im Kindes- und Jugendalter. Psychologie-Verlag Union, Weinheim, 1987
  • Schreiner, Joachim. Humor bei Kinder und Jugendlichen – Eine Reise durch die Welt des kindlichen Humors. Verlag für Wissenschaft und Bildung, Berlin, 2003
  • Stephson, Amy J. (2017): Benefits of Medical Clowning: A summery of the Research. Room Circus Medical Clowning.
  • Veith, Peter: Humor im Klassenzimmer: Soziale Kompetenzen stärken – Ermutigen – Motivieren. Vandenhoeck & Ruprecht, 2007
  • Warschburger, Petra. Chronisch kranke Kinder und Jugendliche: Psychosoziale Belastungen und Bewältigungsanforderungen. Hogrefe-Verlag, 2000
  • Weber, Alexander. Der Umgang mit Empfindungen von Kindern im Krankenhaus – Ein Modell zur Erfassung kindlicher Bedürfnisse. Grin Verlag, 2007
  • Berger, Peter L.. Erlösendes Lachen. Das Komische in der menschlichen Erfahrung. Verlag de Gruyter, Berlin, 1998
  • Bergson, Henri. Das Lachen. Le rire. Ein Essay über die Bedeutung des Lachens. Felix Meiner-Verlag 2011
  • Bernhardt, Juan Andres. Humor in der Psychotherapie. Eine Einführung für Therapeuten und Klienten. Beltz-Verlag, Weinheim, (1985),1996
  • Birkenbiehl, Vera F. Humor: An ihrem Lachen soll man Sie erkennen. BVG-Verlag, 6. Aufl. 2005
  • Bischofberger, Iren (Hrsg.). Das kann ja heiter werden. Humor und Lachen in der Pflege.
    Mit neuen Kapiteln zu den Themen Humor in der Onkologischen Pflege, in der Psychiatrie, im Kinderspital und in der häuslichen Pflege. 2. überarb. und erweit. Auflage 2008
  • Bremmer, Jan M., Roodenburg, Herman(Hrsg.). Kulturgeschichte des Humors – Von der Antike bis heute. Darmstadt, Primus Verlag, 1999
  • Bühler, Walter/Rapp,Dorothea/Schuchhardt,Malte: Lach dich gesund! Die Heilkraft des Humors. Gesundheit Aktiv, 2010; [mit einem Bericht einer Klinikclownin]
  • Chaplin, Charles. Die Geschichte meines Lebens. Originalausgabe: Hamburg, 1964; Neuauflage FiTB 2012
  • Chaplin, Laura. Lachen ist der erste Schritt zum Glück. Hoffmann und Campe Verlag, 2016
  • Cousins, Norman. Der Arzt in uns selbst. Wie Sie Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren können. Verlag Schirner, Darmstadt, Neuauflage 2008
  • European Journal of Humour Research: https://www.europeanjournalofhumour.org/index.php/ejhr
  • Falkenberg,Irina/McGhee, Paul/Wild,Barbara: Humorfähigkeiten trainieren. Manual für die psychiatrisch-psychotherapeutische Praxis. Verlag Schattauer, Stuttgart, 2013
  • Freud, Siegmund. Der Witz und seine Beziehung zum Unbewussten. Fischer-Tb, Frankfurt, 2009
  • Fried, Annette/, Keller, Joachim. Faszination Clown. Verlag Patmos, Neuauflage 2003
  • Frings, Willi. (1996): Humor in der Psychoanalyse. Verlag Kohlhammer, Stuttgart.
  • Frings, Willi. Humor in der Psychoanalyse. Verlag Kohlhammer, Stuttgart, 1996
  • Gardemann, Joachim (Hrsg).Praxishandbuch Therapeutischer Humor: Grundlagen und Anwendungen für Gesundheits- und Pflegeberufe. Verlag Hogrefe, 2. Auflage 2002
  • Geier, Manfred. Worüber kluge Menschen lachen – Kleine Philosophie des Humors. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 2006
  • Goldstein, Jeffrey H. und Paul E. McGhee, Hgs. (1972): The Psychology of Humor: Theoretical Perspectives and Empirical Issues, Academic Press, New York und London.
  • Gutmann, Jonathan. Humor in der psychiatrischen Pflege. [Ein Praxishandbuch] Hogrefe-Verlag, 2016
  • Hirschhausen, Dr. Eckart von. Arzt-Deutsch / Deutsch-Arzt. Langenscheidt, München. Überarb. Auflage 2013
  • Hirschhausen, Dr. Eckart von. Die Leber wächst mit ihren Aufgaben. Rowohlt, Hamburg. 2008
  • Hirschhausen, Dr. Eckart von. Glück kommt selten allein. Rowohlt, Hamburg. 2009
  • Höfner, Eleonore/Schachtner, Hans-Ulrich. Das wäre doch gelacht! Humor und Provokation in der Therapie. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 1997
  • Interdisziplinäres Autorenteam Witten (Hrsg.). Heal your Hospital. Studierende für neue Wege der Gesundheitsversorgung. Mabuse-Verlag, 1. Aufl. 2016
  • Kataria, Dr. Madan. Lach-Yoga: Lachen ohne Grund … eine das Leben verändernde Erfahrung. Via Nova, Petersberg, Neuauflage 2012
  • Korp, Harald-Alexander. Am Ende ist nicht Schluss mit Lustig. Gütersloher Verlagshaus, 2014
  • Kotthoff, Helga (Hrsg.). Das Gelächter der Geschlechter. Humor und Macht in Gesprächen von Frauen und Männern. Universitätsverlag, Konstanz, 1996
  • Lanfranchi, Corina (Hrsg.);Dimitri (Autor): Humor – Gespräche über die Komik, das Lachen, den Narren. Verlag am Goetheanum, Dornach, Neuauflage 2000
  • Lanfranconi, Paula /Markus, Ursula: Schöne Aussichten! Über Lebenskunst im hohen Alter. Schwabe Verlag, Basel, 2007
  • Lecoq, Jacque. Der poetische Körper. Alexander Verlag, Berlin
  • Lotze, Eckhard. Humor im therapeutischen Prozess. Frankfurt am Main, 2003
  • Mantz, Sandra. Kommunizieren in der Pflege: Kompetenz und Sensibilität im Gespräch. Verlag Kohlhammer, Stuttgart, Juni 2016
  • Martin, R. A. (2007): The psychology of humor: An integrative approach. Burlington, MA: Elsevier.
  • McGhee, P. (2010): Humor: The lighter path to resilience and health. Bloomington, IN: Authorhouse.
  • McGhee, P. (3.Auflage 1999): Health, Healing and the Amuse System, Humor as Survival Training Kendall/Hunt Publishing Company, Dubuque, Iowa.
  • Metzner, Michael Stefan. Achtsamkeit und Humor. Verlag Schattauer, Stuttgart, 2013
  • Meyer, Oliver M.. Grock – Seltsamer als die Wahrheit.[Biografie inkl. DVD], Arts Edition, 2006
  • Moody, Raymond A.. Lachen und Leiden. Über die heilende Kraft des Humors. Rowohlt, Hamburg, 1990
  • Moody, Raymond A., Jr. (1978): Laugh After Laugh, The Healing Power of Humor. Headwaters Press, Jacksonville Fl.
  • Provine, Robert R. (2001): Laughter. A Scientific Investigation. The Penguin Books, London. ASIN: B007NBTGPY
  • Rennick, J.E., und J. Rashotte, (2009): Psychological outcomes in children following paediatric intensive care unit hospitalization: a systematic review of the research. Journal of Child Health Care, 13, 128-149.
  • Rivel, Charly: Akrobat – Schöööön. [P.A. Norstedt & Söners, Stockholm 1935], Verlag Ehrenwirth, München, 1972
  • Roth, Paul. Humor ist eine ernste Sache: Flüsterwitze und schwarzer Humor in der Sowjetunion und in Deutsch-Russland. ibidem-Verlag, Stuttgart, 2004
  • Robinson, Vera M. / Gardemann, Joachim/ Müller, Rudolf/ Hinrichs, Silke. Praxishandbuch therapeutischer Humor – Grundlagen und Anwendungen für die Pflege- und Gesundheitsberufe. Verlag Hans Huber, Bern, Neuauflage 2002
  • Rubinstein, Henri. Die Heilkraft Lachen. Hallwag, Bern, 1988
  • Ruch, Willibald und Mouton de Gruyter (1998): The Sense of Humor, Explorations of a Personality Characteristic. Humor Research 3, Berlin
  • Ruch, Willibald (2015): Halb so lustig: Meine abenteuerliche Reise in die Welt des Humors. Ecowin, Salzburg
  • Salameh, Waleed A. .Humor in der integrativen Kurzzeittherapie – Ein interaktives Übungsbuch. Klett-Cotta, Stuttgart, 2007
  • Schneider, Manfred. Die Kinder des Olymp. Fischer TB
  • Schöler, Gina und Schulze, Sandra. Das kleine Glück möchte abgeholt werden: 222 Anstiftungen vom Ministerium für Glück und Wohlbefinden. Campus Verlag, 1. Aufl. 2016
  • Schwarz, Gerhard: Führen mit Humor. Ein Gruppendynamisches Erfolgskonzept. Springer, 2012
  • Schwarz, Reinhold und Singer, Susanne. Einführung Psychosoziale Onkologie UTB. Stuttgart, 2008
  • Shem, Samuel. House of God [Roman/ Engl. Originalausgabe 1978; deutsche Taschenbuchausgabe Knaur, 2007
  • Sonnenschmidt, Rosina (2013): Humor Therapie – Der sanfte Weg zur psychosozialen Kompetenz, Unimedica Verlag
  • Stucki, Regula. Tränen lachen. Erlebnisse eines [Schweizer]Spitalclowns. Verlag Lokwort, Bern, 2016
  • Stuhlmiller, Michael. Die Kunst des spielerischen Scheiterns: Wahres Selbstvertrauen gewinnen mit der Clowns-Methode. Verlag Kailash, 2016
  • Titze, Michael „Die heilende Kraft des Lachens“. Kösel Verlag, München, 3. Aufl. 1999
  • Titze, Michael / Patsch, Inge: Die Humor-Strategie. Auf verblüffende Art Konflikte lösen. Kösel Verlag, München, 2012
  • Titze, Michael / Eschenröder , Christof T.. Therapeutischer Humor – Grundlagen und Anwendungen. Frankfurt am Main, 1998; Fi-Tb Neuauflage 2011
  • Trenkle, Bernhard. Das Ha-Handbuch der Psychotherapie. Witze – ganz im Ernst.
    Carl-Auer, Heidelberg, Neuauflage 2010
  • Uber, Heiner/ Pramad Mondhe, Papu.. Länder des Lachens – Reisen zu heiteren Menschen. Frederking & Thaler, München, 2002
  • Viaggiano, M. P. et al. (2015): Impact of psychological interventions on reducing anxiety, fear and the need for sedation in children undergoing magnetic resonance imaging. Pediatric Reports, 7, 56-82.
  • Vögele, Claus. Klinische Psychologie: Körperliche Erkrankungen kompakt: Mit Online-Materialien. Beltz-Verlag, 2012
  • Vogler, Jumi. Erfolg lacht!: Humor als Erfolgsstrategie. Verlag Gabal, 2012
  • Vorhaus, John. Handwerk Humor. Verlag Zweitausendeins, 2010
  • Weis, Joachim B. Leben nach Krebs. Belastung und Krankheitsverarbeitung im Verlauf einer Krebserkrankung. Huber, Bern, 2002
  • Wiener, Ralph. Gefährliches Lachen: Schwarzer Humor im Dritten Reich. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg, 1994
  • Wild Barbara (Hrsg.). Humor in Psychiatrie und Psychotherapie: Neurobiologie, Methoden, Praxis. Verlag Schattauer, Stuttgart, 2011
  • Wild, Barbara/ Wetzel,P./ Gottwald,U. / Buchkremer,G. & Wormstalöl, H.: Clowns in der Psychiatrie? Der Nervenarzt, 78 (5), 571-574
  • Wooten, Patty R.N. (1996): Compassionate Laughter, Jest for Your Health. Commune-A-Key Publishing, Salt Lake City, Ut.
  • Zijderveld, Anton. Humor und Gesellschaft – Eine Soziologie des Humors und des Lachens. Verlag Styria, Graz, 1982
  • Zimmer, Claudia Madeleine: Lachen: 3x täglich: Humor in Gesundheitsberufen (Top im Gesundheitsjob). Springer Verlag, 2. Auflage 2013
  • Zyga, S. et al. (2016): Assessing factors that affect strategies among nursing personnel. Materia Socio Medica, 28, 146.