Spendenkonto: Stiftung Humor Hilft Heilen gGmbH // IBAN: DE24 2001 0020 0999 2222 00 // BIC: PBNKDEFF

Buchveröffentlichung: „Corona und die Pflege: Denkanstöße – die Corona-Krise und danach“

Neues Buch zur Analyse der Pflege während der Corona-Pandemie

Ganz frisch ist das Buch „Corona und die Pflege. Denkanstöße – die Corona-Krise und danach“ bei Springer Nature, ISBN 978-3-658-34044-5, erschienen: https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-34045-2. Herausgegeben wurde es von Verena Breitbach, Pressesprecherin der Stiftung Humor Hilft Heilen und Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Gerontologe und Prodekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Vinzenz Pallotti University (ehemals Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar).

„Es ist wichtig, die Corona-Pandemie aus der Perspektive verschiedener Disziplinen zu betrachten. Denn eine ‚Lösung‘ kann letztlich nur gesellschaftlich verantwortet und nicht aus der Logik einer Disziplin, z. B. der Medizin, begründet werden“, so die Herausgeber. Aus multiperspektivischer Sicht (philosophischer, soziologischer, ethnologischer, theologischer und pflegewissenschaftlicher) wird ein Blick auf die Corona-Pandemie und auf ihre langfristigen Folgen und die sich daraus ergebenden Bedarfe geworfen. 

„Wir haben die Pflegefachkräfte in der Corona-Krise zweimal im Stich gelassen: In der ersten Welle haben sich viele im Dienst am Menschen infiziert, weil Masken, Schutzkleidung und Konzepte fehlten. Viele von ihnen leiden bis heute unter Long Covid, was nicht als Berufskrankheit anerkannt ist. Wenn wir weiter so ignorant mit der größten und wichtigsten Gruppe im Gesundheitswesen umgehen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn sie uns jetzt und erst recht in Zukunft überall fehlt“, sagt Dr. Eckart von Hirschhausen, Gründer der Stiftung Humor Hilft Heilen, die sich seit 2008 für mehr Menschlichkeit in der Medizin einsetzt und „Begegnungen auf Augenhöhe – mit Augenzwinkern“ ermöglicht. „Mit meiner Stiftung Humor Hilft Heilen machen wir seit Jahren Workshops für die Pflege, um die seelische Gesundheit für Pflegekräfte zu stärken. Dieses Buch ist wichtig, weil es auf dieses Dilemma aus verschiedenen Perspektiven hinweist und Lösungen aufzeigt.“

„Insgesamt haben wir über die Stiftung bisher bundesweit in über 1.300 Humor-Workshops über 18.000 Pflegefachkräfte geschult und über 2.500 Pflegeschüler:innen psychologisch gestärkt. Die Zahl der Anfragen nimmt kontinuierlich zu“, freut sich Maria Bley, Stiftungsleitung. Weitere Informationen zu den Workshops finden Sie hier: https://www.humorhilftheilen.de/pflege/.

Pressemitteilung

Corona und die Pflege. Denkanstöße - die Corona-Krise und danach_Copyright_Springer.com
Corona und die Pflege. Denkanstöße - die Corona-Krise und danach_Copyright_Springer.com

Ihr Pressekontakt

Haben Sie Fragen zu unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit? Unsere Kollegin Verena Breitbach hilft Ihnen gerne weiter!

E-Mail: v.breitbach@humorhilftheilen.de
Telefon: 0228 – 243 36 570

Unser Spendenkonto

Stiftung Humor Hilft Heilen gGmbH
IBAN: DE24 2001 0020 0999 2222 00
BIC: PBNKDEFF

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wir informieren Sie über unsere Projektarbeit

do not remove this or risk form bot
do not remove this or risk form bot
Unsere Kooperationspartner

Stiftung
Humor Hilft Heilen gGmbH
Bennauerstr. 31
53115 Bonn
Deutschland

Telefon: 0228 – 243 36 570
Fax: 0228 – 243 36 574